Zuhause Alle Veranstaltungen 50 Literaturveranstaltungen von 27 georgischen Autoren

50 Literaturveranstaltungen von 27 georgischen Autoren

13 März, 2018


Zum ersten Mal in der Geschichte der georgischen Literatur wird ein georgischer Schriftsteller auf einer der wichtigsten Literaturszene der Welt -  beim Literaturfestival von Köln  “lit.COLOGNE” willkommen geheißen.  Vom Georgischen Nationalen Buchzentrum organisiert, wird  das Ehrengastland der Frankfurter Buchmesse 2018 bereits schon in März auf der Leipziger Buchmesse  und in 7  deutschsprachigen Städten mit bis zu 50 Literatur Veranstaltungen von 27 modernen Georgischen Autoren, sowie Klassikern  auftreten.  Vom 14. bis zum 24. März geplantes vielfältiges Literaturprogramm wird mit Unterstützung des Ministeriums für Kultur und Sport Georgiens und der Konrad-Adenauer-Stiftung durchgeführt.
 
In Köln, Leipzig, Berlin, Wien, Salzburg, Halle und Frankfurt finden Lesungen und Präsentationen von 22 neuen deutschsprachigen Übersetzungen statt, die mit Unterstützung des georgischen Nationalen Buchzentrums herausgegeben  worden sind. Bei den Veranstaltungen mit unterschiedlicher Thematik  werden georgische Autoren  dem breiten Leserpublikum ihre Werke vorstellen – Naira Gelaschwili, Aka Morthiladze, Rati Amaglobeli, Diana Anfimiadi, Luca Bakanidze, Dato Barbakadze, Levan Berdzenishvili, Aleko Shugladze, Beso Khvedelidze, Nino Haratischwili, Revaz Gachechiladze, Ekaterine Togonidze, Zurab Rtveliashvili, Lasha Bughadze, Kote Jandieri, Nato Ingoroqva, Nika Jorjaneli, Zurab Karumidze, Besik Kharanauli, Nino Sadghobelashvili, Zaza Burchuladze, Bondo Mazaberidze, Irma Schiolaschwili. Im Rahmen des Programms sind auch Präsentationen der deutschsprachigen Ausgaben der Werke von  Otar Chiladze, Ilia Zdanevitch, Guram Assatiani und Mika Alexidze vorgesehen.

Auf der Leipziger Buchmesse wird parallel zum Literaturprogramm eine Presse-Konferenz stattfinden zum Thema – „Georgien – Ehrengastland bei der Frankfurter Buchmesse 2018“. Der Präsident der Frankfurter Buchmesse Jürgen Boos wird den Vertretern von führenden deutschen Medien den Leiter des Projektes, den Minister für Kultur und Sport Georgiens Mikheil Giorgadze und die Direktorin des Georgischen Nationalen Buchzentrums Medea Metreveli vorstellen. Die georgische Seite wird die deutschen Journalisten mit dem Konzept, Hauptintentionen und mit dem geplanten Literatur- und Kulturprogramm bekanntmachen. Während der Presse-Konferenz wird Nino Haratischwili – eine deutschsprachige Autorin, gebürtige Georgierin über ihre Sicht als Schriftstellerin und Literatin sprechen.

Hervorzuheben ist, dass das Literaturprogramm des Projektes “Georgien – Ehrengastland bei der Frankfurter Buchmesse 2018” 450 Veranstaltungen von unterschiedlichem Format und Inhalt umfasst. 130 deutschsprachige Ausgaben von georgischen Autoren werden in 29 Städten von Deutschland, Österreich und der Schweiz präsentiert. Die georgische Literatur steht somit im Mittelpunkt des Interesses von 20 Internationalen Literaturfestspielen.

 

Alle Veranstaltungen