Home Konzept >
ომი [omiwie Krieg
Wahrscheinlich ist dieses Wort in den meisten Sprachen kurz und prägnant. Vielleicht, weil sich letzten Endes jeder  wünscht, dass er nur von kurzer Dauer ist. Doch Kriege dauern an, seit Jahrhunderten. Mehr als eine halbe Million Georgier fielen in den beiden Weltkriegen zum Opfer. Krieg war in Georgien oft etwas Unvermeidbares. Denn das Land hat sich stets gegen Okkupation, Annexion und Inkorporation gewehrt. Das hat sich bis heute nicht geändert. 22% des Territoriums wird von Russland besetzt, was mit der angeblich vorherrschenden Diskriminierung der dort lebenden Minderheiten und ihrem Schutz gerechtfertigt wird, während man die georgische Bevölkerung fast vollständig von dort vertrieben hat. Vor einem ganzen Jahrhundert, als Georgien 1918 seine Unabhängigkeit verkündete, begann die Sowjetunion damit, Aufstände in Abchasien und Ossetien anzuzetteln und machte damit weiter, bis es ganz Georgien okkupiert hatte.