ემოცია [emotsiawie Emotionen
„Emotsia“ ist zwar kein georgisches Wort, doch die Georgier stecken voller Emotionen. Die Georgier haben eine deutliche Körpersprache und eine sichtbare Gestik, sie geben sich gerne den Emotionen hin. Dadurch können sogar völlig alltägliche Situationen mit ihrer Beteiligung zu einem echten Erlebnis werden. Die Georgier sind ein theatralisches Volk, ihr Handeln und ihr Verhalten sind nie einfach oder schlicht, sondern kommen stets mit einer gewissen Deutlichkeit, Zufriedenheit und mit dem Anspruch vielschichtig zu sein daher, wodurch sie oft überschwänglich wirken. Georgien ist ein Land der Poesie. Früher pflegte man zu scherzen: der Georgier ziehe es vor, statt Romanen Gedichte zu schreiben, da sie knapper, emotionaler, ehrlicher und direkter sind und dadurch die Empfindungen der Menschen unmittelbar und unverfälscht wiedergeben. Ob gut oder schlecht, werden in Georgien Emotionen stets nach außen getragen. Wahrscheinlich könnte es auch nicht anders sein, denn in diesem Land ist alles stets unverhohlen.